Artikel Schöfweg

Verwaltungsgemeinschaft investiert 45 000 Euro in eine neue EDV

Nach über sechs Jahren im Dauerbetrieb liege die Lebensdauer der Server im Schönberger Rathaus schon über der branchenüblichen Grenze von vier bis fünf Jahren, so der Systembetreuer der Verwaltungsgemeinschaft Schönberg Robert Maier. Doch auch die stark gestiegenen technischen Anforderungen machten den Tausch der vorhandenen Geräte sowie eine Neukonfiguration notwendig.

Gemäß dem EGovernmentgesetz ist die Einführung eines elektronischen Archivs notwendig. Belege werden in Zukunft nicht mehr in Papierform archiviert sondern sofort nach dem Eingang eingescannt und elektronisch gespeichert. Zeitaufwendige Belegsuche oder Falschablagen sollen so der Vergangenheit angehören und die Arbeitsabläufe in der Verwaltung optimiert werden. Durch das neue System können in Zukunft noch weitere Bereiche an das elektronische Archiv angebunden werden. Umgesetzt werden ebenfalls die elektronische Speicherung der Einwohnermeldeakte und der Abgabenakte sowie ein Ratsinformationssystem für die Gemeinderäte.

Der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Bürgermeister Martin Pichler dankte der Gemeinschaftsversammlung für die Entscheidung und Robert Meier für sein Engagement bei der Durchführung. Wichtig sei ihm besonders die Datensicherheit: „Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass wir hier mit hochsensiblen Daten unserer Bürgerinnen und Bürger umgehen. Mit dem neuen System haben wir unser Möglichstes getan, diese Daten vor unberechtigten Zugriffen zu schützen und im Schadensfall zu sichern.“