Artikel Schöfweg

Grundschüler besuchen die Kläranlage

Bei strahlendem Sonnenschein, aber eisigen Temperaturen machte sich die 4. Klasse der Grundschule Innernzell-Schöfweg diese Woche mit ihrer Klassenlehrerin Corinna Lang auf den Weg, um die örtliche Kläranlage zu besichtigen.

In den letzten Schulwochen hatte sie sich im HSU- Unterricht bereits eingehend mit dem Thema Wasser und Abwasser beschäftigt. Nun ging es daran, das theoretisch Erlernte auch in der Praxis zu vertiefen. Betriebsleiter Christoph Schröck führte die Kinder durch die Anlage und nahm sich viel Zeit für die Fragen der Schüler. Geduldig und fachkompetent erklärte die einzelnen Reinigungsstufen vom Grobrechen bis zum Nachklärbecken und schließlich dem Auslass in den Bach.

Interessant waren vor allem die Geschehnisse im „Belebungsbecken“, in dem die biologische Klärung stattfindet, sodass der Klärschlamm später wieder auf die Felder ausgebracht werden kann. „Bakterien und Kleinstlebewesen wie Wimperntierchen erledigen hier die Arbeit für uns und verwandeln unsere Fäkalien in brauchbaren Dünger. Im Gegenzug muss man sich allerdings um diese winzigen Helfer kümmern und sie regelmäßig mit Sauerstoff versorgen. Dies geschieht über ein Gebläse, das wie die ganze Anlage von modernster Computertechnik gesteuert wird“,  wusste der Experte zu berichten. „Gefüttert“ wird der Computer täglich mit den Daten des betriebseigenen Labors, in dem die Beschaffenheit des ankommenden Schmutzwassers und des geklärten Wassers ständig überwacht wird.

Beeindruckend war am Ende des Rundgangs auch, was wir Menschen so alles in die Toilette werfen, z. B. Essensreste und Feuchttücher. Besonders problematisch sind auch Fette und Medikamente, die das Wasser vergiften und auch sperrige Dinge, die die Pumpanlagen der Anlage zerstören. Damit schmutziges Wasser wieder Trinkwasserqualität bekommt, ist ein zeitaufwändiger Reinigungsprozess notwendig! Deshalb ist es wichtig, mit dem kostbaren Wasser sparsam umzugehen! Darüber waren sich alle einig. Der Appell an die Kinder war schlussendlich, mit dem Wasser sorgsam umzugehen, denn alles ist ein Kreislauf , nichts verschwindet, sondern alle unsere Verschmutzungen fallen wieder auf uns zurück!“