Artikel Schöfweg

„Da Bobbe“ war Höhepunkt des Sonnenwaldfestes

Zufriedene Mienen bei den ausrichtenden Vereinen Feuerwehr und Rotes Kreuz. Das diesjährige Sonnenwaldfest war an allen Tagen gut besucht und im Festzelt herrschte beste Stimmung. Die Hauptpreise der Verlosung blieben in der Gemeinde.

>>> Weitere Bilder in der Galerie

Nach einem gelungenen Festauftakt am Freitagabend mit Standkonzert der „Schönberger Blech“ und Festzug vom Marienplatz zum Festzelt auf dem Sportplatz wurde mit der Band „Fritz and Friends“ gefeiert.

Am Samstagnachmittag hörte man schon von weitem Kinderlachen und Anfeuerungsrufe aus dem Festzelt. Die Feuerwehr hatte zur Kinderfeuerwehrolympiade gerufen. 13 Gruppen mit über 50 jungen Teilnehmern kamen, um sich in den nicht ganz ernst gemeinten Disziplinen zu messen. So stand Schubkarrenlaufen genauso auf dem Programm wie Wasserschöpfen, Schokolinsen transportieren oder Teebeutelweitwurf. Bei den Kindern von sechs bis elf Jahren siegten die Feierdeifen aus Bärndorf vor der Kinderfeuerwehr aus Schöfweg und dem SV Schöfweg. Bei den Großen von 12 bis 16 Jahren erreichte die Feuerwehr Allhartsmais den dritten Platz, zweite wurde die Mannschaft der Feuerwehr Thurmansbang. Den Sieg holten die Lokalmatadore der Feuerwehr Schöfweg. Am Abend sorgten die Band „Bergratzn“ für beste Partystimmung und ein volles Zelt.

Sonntags starteten die Schöfweg mit einem Festgottesdienst in den dritten Festtag. Mit Musik der Blaskapelle Innernzell gab es anschließend einen gemütlichen Frühschoppen. Am Nachmittag wurden die Senioren eingeladen. Bei den Klängen der Großwiesener Dorfmusik ließen sie sich Essen und Getränke schmecken und genossen die Zeit im Festzelt. Ein besonderer Augenschmaus war dabei der Auftritt der Mädchen und jungen Damen der Tanzgruppe Schöfweg.

Einen neuen Weg ging die Festgemeinschaft, um den in der Regel nur mäßig besuchten Sonntagabend zu beleben. Und mit dem Auftritt des Oberpfälzer Kabarettisten „Da Bobbe“ landeten sie einen Treffer. Über 400 Besucher kamen um dessen zweites Programm „Zefix“ zu sehen. Dabei stand der Auftritt zunächst in Frage. Bobbe hatte einen Unfall mit einem Gleitschirm und lag bis vor kurzem im Krankenhaus. „Aber Schuld hatte der Baum, er stand im Weg“, gab sogar dies die Steilvorlage für einen Witz. Neben seinen Auftritten auf so ruhmreichen Bühnen wie Unteröd, Oberöd und Öd war Bobbe sogar schon im Münchner Olympiastadion, letzteres allerdings nur, um Andreas Gabalier zu hören. Für Beteiligungen aus dem Publikum gab es stets Biermarkerl zur Belohnung: „Irgendwo werden sie schon gelten, hier aber nicht.“ Ob als Nikolaus bei der verzogenen fünfjährigen Selina, als ewig schielender Feuerwehrwehrkommandant Brandlhuber Muck oder bei den Erfahrungen mit seiner Exfreundin, mit einem deftigen „Zefix“ fand Bobbe eine passende urig bayerische Antwort.

Auch am letzten Abend, der traditionell den Betrieben, Behörden und Landwirten gehörte, war das Zelt gut gefüllt. Bürgermeister Martin Geier konnte mit den beiden Landräten Sebastian Gruber und Helga Weinberger, zahlreichen Bürgermeistern und Gemeinderäten viele Gäste begrüßen. „Ich danke den Betrieben, einmal, dass ihr gekommen seid und einmal, dass ihr unsere Leute in Lohn und Brot bringt“, so der Bürgermeister. Höhepunkt des Abends war die große Verlosung. Die Ehre, die Lose zu ziehen bekam Laurenz Haidn, ein Jungfeuerwehrler aus Schöfweg, der die ganzen Festtage unermüdlich unterwegs war und Lose verkauft hatte. Die Festgemeinschaft hatte zahlreiche Sachpreise und Gutscheine gespendet bekommen. Mit Spannung erwartet wurde die Verkündung der Hauptgewinne: 250 Euro gewann Andreas Penn, 500 Euro Patrick Stöckl und für den Hauptgewinn von 1000 Euro wurde das Los von Anja Schneider gezogen, alle aus dem Gemeindebereich Schöfweg.