Artikel Schöfweg

Atemschutzabzeichen in Südtirol

Im Oktober ging es für einen Trupp der Freiwilligen Feuerwehr Schöfweg nach Steinhaus im Ahrntal in Südtirol. Dort stellten sich die beiden Landkreis-Atemschutzausbilder Simon Zitzelsperger und Sebastian Rzytki gemeinsam mit Patrick Denk den Herausforderungen des Südtiroler Atemschutzabzeichens in Silber.

Der sehr umfangreiche Bewerb fand den ganzen Samstag über statt. Dabei wurde an fünf verschiedenen Stationen das Wissen der Teilnehmer abgefragt. So stellten sie nach einer theoretischen Prüfung auch ihr praktisches Können unter Beweis. Gefordert war dabei nach der Kontrolle und Bereitstellung der Ausrüstung, das richtige Anlegen der Geräte. Im Anschluss wurde eine Menschenrettung simuliert und ein Innenangriff durchgeführt. Zu guter Letzt mussten bei der Gerätekunde die Atemschutzgeräte wieder ordnungsgemäß abgelegt und für den Einsatz vorbereitet werden.

Insgesamt legten 58 Trupps das Abzeichen in der Stufen Bronze, Silber und Gold ab. Unterstützt wurden die Schöfweger bei der Vorbereitung von den Kameraden der Partnerfeuerwehr Lengmoos/ Klobenstein aus Südtirol um ihren Kommandanten Paul Lang. Damit wurde nach dem THL-Leistungsabzeichen bereits die zweite gemeinsame Leistungsprüfung in diesem Jahr gemeistert. (ew / Foto: privat)